Knappe Kiste gegen die BBA-Reserve

Herren-Oberliga: Baskets – BBA Hagen II 71:75 (40:37)

Lange mussten Teams und Zuschauer warten, bis das erste Saisonspiel 2022 beginnen konnte: Die Schiedsrichter hatten auf dem Weg an den Stadtpark mit einem platten Reifen zu kämpfen, verspäteten sich um etwa eine halbe Stunde. Wirklich schaden sollte das dem Start der Baskets jedoch nicht.

Mit 8:2 zogen die Hausherren zunächst davon (4. Minute), wobei schnell deutlich wurde, dass Neuzugang Miroslav „Micki“ Petrovski unter den Körben ein wichtiger Pfeiler sein kann. Sowohl als Punktesammler als auch als Rebounder – und Shotblocker: Insgesamt sechs gingen an diesem Abend auf sein Konto. Doch im Laufe des Spiels wurde immer deutlicher, dass gegen die jungen, aber agilen Hagener schwer gute Wurfpositionen zu finden sein würden. Die Hagener kamen immer besser ins Spiel, gingen in der zehnten Minute erstmals in Führung, um diese dank eines weiteren 9:0-Laufs sogar zweistellig werden zu lassen (13.).

Aber die Baskets gaben nicht auf: Nach zuvor 16 Fehlversuchen jenseits der Dreierline eröffnete Albinovic mit dem ersten Dreier zum 23:32 (15.) die Aufholjagd, zu der vor allem der Forward selbst großen Anteil hatte. Elf Punkte gingen von da an allein auf Semirs Konnte zur 38:36-Führung (20.).

Nach der Pause entwickelte sich zusehends eine Partie auf des Messers Schneide, bei der teils umstrittene Entscheidungen der Schiedsrichter nicht wirklich zur Beruhigung der teils hektischen Szenen beitrugen. Spannend blieb´s allerdings bis zum Ende, bei dem die Baskets jedoch auf den ausgefoulten Micki Petrovski verzichten mussten. Die Gäste spielten die Partie trotz ihrer jungen Jahre – zahlreiche Akteure waren gerade mal 18 Jahre oder noch jünger – souverän zu Ende, bewiesen außerdem Nervenstärke von der Freiwurflinie und entschieden die Begegnung für sich. Auch Semir Albinovics 42 (!) Punkte konnten daran nichts ändern.

Damit stehen die Baskets nun mit fünf Siegen und drei Niederlagen auf Platz 5 der Oberliga, während die Hagener auf Rang 2 kletterten (6S, 2N).

Baskets: Boshevski, Kaluza, Bachmann, Danatsidis, Albinovic (42/6 Dreier), Arvanitakis, Tripel (10/1), Krasniqi (4), Balanchivadze, Petrovski (10), Lüsebrink (5)

Freiwürfe: Baskets: 12 von 17 (71 Prozent)