Corona: Das sind die aktuellen Regeln (Stand: 17.01.22)

3G? 2G? 2G plus? Wir wollen euch hier mal einen kurzen Überblick verschaffen. Ganz wichtig vorweg: Ab 1. März 2022 gilt auch für Kinder ab 12 Jahren die 2G-plus-Regel!

Stand dieser Übersicht: 17. Januar 2022

TRAINING

  • Es gilt für alle Aktiven die 2G-plus-Regel, das heißt ihr müsst vollständig geimpft sein und einen tagesaktuellen, offiziellen negativen Schnelltest vorweisen. Doppelt Geimpfte erfüllen zwischen dem 15. und 90. Tag nach der Zweitimpfung diese Regel ohne Test, ebenso wie geboosterte, also dreifach geimpfte Personen. Alle anderen doppelt geimpften Personen müssen einen Test vorlegen.
  • Kinder bis einschließlich 15 Jahren sind wegen der Schultestungen immunisierten Personen gleichgestellt, sodass sie keinen Impfnachweis erbringen müssen.
  • SCHÜLER ab 16 Jahren müssen geimpft oder genesen sein, können das „+“ aber auch durch einen negativen Schultest nachweisen, der mitgebracht werden muss.

Bitte beachtet, dass Eltern weiterhin keinen Zutritt zur Halle haben! Ausnahmen gibt es bei der U8 nach Absprache mit dem Trainer – hier gilt allerdings für Zuschauer dann die 2G-Regel und Maskenpflicht.

SPIEL

Hier gilt nicht nur die NRW-Landesverordnung, sondern auch die Ausschreibung des Westdeutschen Basketball-Verbandes, die teilweise schärfer ist!

  • Spieler, Trainer, Schiedsrichter sowie alle Personen, die sich im Mannschaftsbankbereich aufhalten (eine Kontrolle erfolgt zusätzlich durch die Schiedsrichter):
    Spielerinnen und Spieler sowie alle Personen ab 16 Jahren (ACHTUNG: ab dem 01.03.22 alle ab 12 Jahren!) dürfen nur am Spielbetrieb teilnehmen, wenn sie die 2G-plus-Regel erfüllen. Das heißt, alle Spielerinnen und Spieler ab 16 Jahre ohne Impfung – und ab dem 01.03.22 alle Spielerinnen und Spieler ab 12 Jahre (Alter am Tag des Spiels) – sind von der Teilnahme am Spielbetrieb ausgeschlossen! Dies ist eine Regelung des Westdeutschen Basketball Verbandes, die über die Regelung der NRW-Landesregierung hinausgeht.
    Alle anderen, jüngeren Spieler können bei Erfüllung der 3G-Regelung (geimpft, genesen oder aktuell getestet) am Spiel teilnehmen. Schüler können statt eines negativen Testnachweises einer offiziellen Teststelle („Bürgertest“) ersatzweise eine tagesaktuelle Bescheinigung der Schule vorlegen, dass sie am Tag des Spieles an der Schultestung teilgenommen haben. Wichtig: Da der Nachweis nur 24 Stunden gültig ist, ist an den Tagen, an denen kein Schultest vorgenommen wurde, also definitiv bei den Spielen am Wochenende, das Zertifikat einer offiziellen Teststelle vorzulegen! Die Vorlage eines Schülerausweises ist grundsätzlich nicht mehr ausreichend.
  • Für Zuschauer gilt die 2G-Regel (geimpft bzw. genesen), der Nachweis ist entsprechend vorzuzeigen. Nicht immunisierte Personen haben grundsätzlich keinen Zutritt zur Halle.
    In der Sporthalle am Stadtpark gilt die Maskenpflicht – auch auf den Sitzplätzen!
    Regelungen in auswärtigen Hallen: Unabhängig von einer möglichen Erlaubnis durch die kommunalen Behörden sind in Hallen, die weder über eine Empore noch einen Zuschauerbereich mit ausreichendem Abstand (mindestens 1,5 Meter) zum Spielfeld verfügen, keine Zuschauer erlaubt.
    Ausgenommen von der Regelung sind volljährige Personen, die Jugendliche zu einem Jugend-Spiel fahren. Die Anzahl ist auf maximal 4 Personen pro Mannschaft begrenzt. Während des Aufenthalts in der Halle haben sie die ganze Zeit eine medizinische Maske zu tragen.
  • Für das Kampfgericht gilt die 2G-plus-Regel. Personen, die eine Auffrischungsimpfung („Boosterung“) erhalten haben, sind ab dem Tag der Auffrischungsimpfung von der Vorlage eines negativen Testnachweises bei Spielen befreit. Das Gleiche gilt für zweifach Geimpfte vom 15. bis 90. Tag nach ihrer Zweitimpfung. Am Kampfgericht ist während der gesamten Tätigkeit eine medizinische Maske zu tragen.