Arvanitakis-Gala im Schlussviertel

Herren-Oberliga: Baskets – BC Langendreer 77:68 (14:13, 22:21, 14:12, 27:22)

Die Zahl der Zuschauer war Corona-bedingt überschaubar – aber die, die waren, sorgten für ein Spektakel, das dem gegen einstige Duelle gegen Hamm und Barop in nichts nachstand. Und für ein Spektakel auf dem Feld sorgten die Baskets selbst. Verdientermaßen entschieden sie das schwere Spiel gegen einen der größten Aufstiegskandidaten am Samstag für sich.

Gegen zwar physisch starke, aber durchaus unrund laufende Bochumer kamen die Baskets gut ins Spiel, zeigten Geduld im Angriff und exzellente Teamarbeit in der Defense. Vor allem Christoph Lüsebrink war in der Zone präsent, sorgte mit gutem Stellungsspiel für gegnerische Center, die immer verunsicherter wirkten – und in der Folge lautstark ihre Unzufriedenheit kundtaten. Gegen Schiedsrichter, den Gegner, das Kampfgericht. Aber: Den Baskets war´s egal. Sie zogen ihr Spiel durch, ließen sich – bis auf wenige Ausnahmen – nicht aus der Ruhe bringen. Und: Sie konnten sich im umkämpften Schlussabschnitt auf ihren Shooter verlassen!

Calvin Arvanitakis erzielte allein im vierten Viertel 12 seiner 21 Punkte – allesamt per Dreier! Und die waren wichtig, denn noch in der 32. Minute stand für die Baskets nur eine hauchdünne 53:51-Führung auf der Anzeigetafel. Bevor Calvin zuschlug, war es aber zunächst Dinno Colo, der per Dreier auf 56:51 erhöhte. Calvin erhöhte auf 59:51, Dinno auf 61:51 – die Halle am Stadtpark bebte! Weitere Punkte von Semir Albinovic, Tim Tripel und Christoph Lüsebrink ließen die Baskets sogar auf 15 Punkte davonziehen (69:54, 36. Minute).

Das 75:59 – natürlich per Dreier von Calvin erzielt – hätte dann in der 38. Minute gerne so stehen bleiben können, aber einige Unkonzentriertheiten in der Schlussminute sorgten für eine 8:0-Serie der Gäste. Bleibt zu hoffen, dass die in der Tabelle für einen direkten Vergleich keine Rolle mehr spielen…

Zufrieden war Coach Amir Hujic dennoch auf ganzer Linie. Die Baskets haben nach der ärgerlichen Niederlage gegen den TV Gerthe jetzt wieder alle Optionen beim Blick an die Tabellenspitze, an der nur noch der SVD Derne II eine weiße Weste hat.

Das nächste Spiel der Baskets findet am Sonntag, 5. Dezember, 16 Uhr, beim Tabellenletzten LTV Lippstadt statt.

Baskets: Boshevski (3/1 Dreier), Colo (7/1), Bachmann, Albinovic (23/1), Arvanitakis (21/7), Tripel (18/2), Le. Krasniqi, Balanchivadze (n. e.), Lüsebrink (6)