U12-Oberliga: Bärenstarke Defense in zweiter Hälfte

Baskets – Baskets Schwelm 59:39 (30:30)

Das Duell der Tabellennachbarn (4. gegen 5.) versprach erneut spannend zu werden, taten sich die Lüdenscheider im Hinspiel doch lange Zeit schwer. Ähnlich lief auch diesmal das Spiel – mit einem entscheidenden Unterschied.

Hatte sich Coach Frank Zacharias im ersten Spiel der Saison gegen Schwelm noch über unnötig viele Alleingänge geärgert, gelang es seinem Team dieses Mal häufiger MITeinander zu spielen und außerdem den freien Mann/die freie Frau in der Zone zu finden.

Mit neuen Line-ups in den Achteln war diesmal weitaus mehr Teambasketball zu sehen als zuletzt in Boele. Das Problem in Halbzeit eins war viel mehr die Defense: Die Lüdenscheider standen zu weit von ihren Gegenspielern entfernt, ließen insbesondere dem Topscorer der Schwelmer zu viel Platz. Ein Sonderlob verdiente sich dann jedoch Devin, der den Leistungsträger der Gäste immer wieder stoppte und zu Fehlern zwang.

In der zweiten Hälfte war dann bei den Gästen ein wenig die Luft raus, zumal die heimischen Baskets defensiv konzentrierter zu Werke gingen. Nur 9 Punkte ließen sie in den Achteln 5 bis 8 zu – im siebten Achtel gelang den Schwelmern sogar kein einziger (!) Punkt!

In der Offensive zeigte sich eine auch in der Breite leistungsstarke Baskets-Mannschaft. „Ein ganz starkes Spiel hat heute Alexis geliefert, der viele starke Assists und den Ball konzentriert nach vorne gespielt hat“, betonte der Coach nach dem Spiel. „Stolz bin ich aber auf die ganze Mannschaft. Das war ganz klar ein weiterer Schritt nach vorne, dem wir weitere Siege folgen lassen wollen!“ Dazu sollte nur die Korbleger-Quote höher sein – viele einfache Layups ließen die Baskets liegen. „Daran wird in der kommenden Woche gearbeitet.“

Baskets: Li. Krasniqi (8), Dimantidis (2), Gratsanis, Kasperczyk (13), Vasilev (6), Zapsas (13), J. Schoppmann (4), Le. Sager (4), N. Zacharias (9)