Herren-Oberliga: Ganz starke Hinspiel-Revanche

Baskets – TuS Breckerfeld 72:49 (17:6, 17:22, 18:11, 20:10)

Jetzt rollt der Baskets-Express im Jahr 2020! Nach dem Sieg in Langendreer und gegen den TSV Hagen hat unsere Erste den dritten Sieg in Folge gefeiert. Die Revanche für die knappe Hinspiel-Niederlage ist gelungen!

Gegen die sehr physisch agierenden Breckerfelder hielten die Baskets diesmal weitaus besser dagegen als noch in der Hinserie.

Verletzungs- und krankheitsbedingt konnten die Baskets mit nur sieben Spielern antreten. Und da Youngster Lennart Krasniqi und Georgios Moutafis lediglich Kurzeinsätze absolvierten, musste die „Starting Five“ sozusagen durchspielen.
Zunächst gab es Ballverluste hüben wie drüben – der Anfang war auf beiden Seiten nervös. Dennoch stand nach zehn Minuten ein klares 17:6 für die Hausherren auf der Anzeigetafel. Denn die verteidigten stark und punkteten mit konzentrierten Abschlüssen regelmäßig.

Das zwischenzeitliche 22:8 (12.Minute) wollten die Breckerfelder aber nicht auf sich sitzen lassen, aus der 14-Punkte-Führung war Anfang der zweiten Halbzeit nur noch ein Drei-Punkte-Vorsprung übrig geblieben (34:31).

Doch dann schlug Christoph Lüsebrinks große Stunde, der – ebenso wie Koudas und Bekendorf – die Dreier versenkte und den Breckerfelder Zwischenspurt beendete. Überhaupt erwischte der Baskets-Center an beiden Brettern einen Top-Tag, glänzte nicht nur offensiv, sondern auch defensiv und hatte damit seinen Anteil am verdienten Erfolg der Lüdenscheider.

Baskets: Boshevski (8), Koudas (16/2 Dreier), Tripel (14), L. Krasniqi, Moutafis, Lüsebrink (12/2), Bekendorf (22/3)
Freiwürfe: Baskets 13 von 20 (65 Prozent)

Zur Tabelle