U10-Oberliga: Ausfälle sind nicht zu kompensieren

Remscheider SV – Baskets 66:33 (37:11)
Beim Blick auf die Tabelle sowie das knappe Hinspiel wäre eindeutig mehr drin gewesen, doch die Bedingungen am Samstagmorgen waren alles andere als gut. Denn zum einen fehlte Leistungsträger Jonas Becker krankheitsbedingt, zum anderen stieß David Muzik erst kurz vor der Halbzeit zum Team.

Und so startete das Team, das von Spielervater Alex Becker in Vertretung für Mohamed Ahmad gecoacht wurde, völlig verschlafen ins Spiel und hatte Schwierigkeiten im Spielaufbau. Zudem verfehlten viele einfache Korbleger ihr Ziel, sodass sich die Gastgeber bereits zur Pause eine 37:11-Führung erarbeitet hatten.
Besser ins Spiel kamen die Baskets schließlich nach der Pause, nicht zuletzt weil David Muzik mehr Struktur ins Spiel brachte. „Es wurde besser gepunktet und teilweise richtig schön zusammengespielt“, bilanzierte Becker. Und auch in der Defense wurde nun konzentrierter agiert, die Gegenspieler wurden konsequenter verteidigt und am Korberfolg gehindert.
Obwohl alle Spieler bis zum Schluss gekämpft haben, war die Niederlage letztlich nicht zu verhindern.
Baskets: P. Scharfe (8), Li. Sager, Piepenstock, Sander (8), Mutke (5), P. Titokis, D. Muzik (9), Barz (3)