Oberliga-Herren: Kaum ein Wurf ein Treffer

AstroStars Bochum II – Baskets 62:57 (18:13, 19:9, 9:18, 16:17)

Es war ein Tag zum Vergessen – und einer, an dem scheinbar kein Wurf den Korb finden wollte: Bei den AstroStars verlor unsere Erste nach schwacher erster Hälfte leider nicht unverdient – und muss nun zusehen, den Anschluss an die Spitzenplätze zu halten.

„Kurz gesagt, war es ein Spiel Not gegen Elend. Was meine Jungs an einfachen Korblegern verlegt haben, ging schon nicht mehr auf die berühmte Kuhhaut. Dazu kam eine indiskutable Freiwurfquote von noch nicht einmal 40 Prozent“, sagte Baskets-Trainer Amir Hujic nach dem Spiel gegenüber den Lüdenscheider Nachrichten. Er wollte auch den schmalen Kader – für die beruflich verhinderten Koudas und Boshevski sprangen Co-Trainer Gezim Krasniqi und aus der Reserve Piccirilli ein – nicht als alleinige Entschuldigung gelten lassen.

Den Bochumern merkte man von Beginn ihre Galligkeit an, lieferten mit drei Dreiern zu Beginn gleich mal ein Statement ab und zeigten sich auch später durchweg treffsicher. Ganz anders als die Baskets, die sich nach zwischenzeitlichem 15-Punkte-Rückstand aber immerhin noch zurückkämpften. Zwei Minuten vor Schluss führten die Gäste sogar – um dann vollends einzubrechen und selbst einfache Korbleger fahrlässig zu vergeben.

Baskets: Colo (10), G. Krasiniqi, Piccirilli, Tripel (18), L. Krasniqi (2), Lüsebrink (9), Bekendorf (14), Danatsidis (4)

 

Oberliga 3, Herren – Stand 29. Januar 2020

1 TVO Biggesee 13 13/0 26 1259 : 805 454
2 TSV Hagen 13 12/1 24 979 : 818 161
3 Baskets Lüdenscheid 13 8/5 16 1023 : 950 73
4 LippeBaskets Werne 2 13 8/5 16 993 : 1005 -12
5 VfL AstroStars Bochum 2 13 7/6 14 832 : 848 -16
6 BG Hagen 2 13 6/7 12 768 : 840 -72
7 BC Langendreer 13 5/8 10 880 : 908 -28
8 TuS Breckerfeld 13 5/8 10 812 : 919 -107
9 Witten Baskets 13 4/9 8 820 : 956 -136
10 SV Haspe 70 2 13 4/9 8 885 : 927 -42
11 TG Voerde 13 3/10 6 860 : 960 -100
12 SVD 49 Dortmund 2 13 3/10 6 778 : 953 -175