Herren-Kreisliga: Hinter Gittern

JVA Iserlohn – Baskets III 60:48 (21:9, 6:13, 15:12, 18:14)

– In ungewohnter Umgebung – nämlich hinter den Mauern der Jugend-Justizvollzugsanstalt Iserlohn – wurde der Start absolut verschlafen, sodass die Baskets-Dritte zum Ende des 1. Viertels deutlich zurücklag. Durch eine aggressivere Defense konnte das nächste Viertel gewonnen und der Rückstand zur Pause reduziert werden.

Unter dem gegnerischen Korb gab es allerdings wenig zu holen: Dort herrschte der 2,10 Meter große Center der Gastgeber. Dies führte zu vielen, leider häufig überhasteten und erfolglosen Wurfversuchen, kurz vor bzw. jenseits der Dreierlinie. Insgesamt fehlten die Ideen und gab es zu viele Unkonzentriertheiten. Das einzig Positive an dem Spiel war die Tatsache, dass Youngster Till Hafenrichter seine ersten Punkten im Herrenbereich erzielen konnte.

Immerhin: Trotz unterdurchschnittlicher Leistung durften die Baskets die heiligen Hallen der JVA wieder verlassen.

Spielerpunkte liegen aufgrund fehlerhafter Nummern-Angaben nicht vor.