Youth Cup in Haspe: Ein Turnier der 5. Plätze

32 Teams, zwei Tage, vier Spielfelder und jede Menge sportliche Höhepunkte: Zum mittlerweile sechsten Mal hatte der SV Haspe 70 zum Hagener Youth-Cup eingeladen – und auch drei Jugendteams der Baskets waren der Einladung in den Westen der Nachbarstadt gefolgt. Dabei zeigten die U12, U14 und U16 trotz neuer Zusammensetzungen in den Teams bereits gute Leistungen – auch wenn mit drei fünften Plätzen durchaus noch Luft nach oben war.

Und das bekam die U12 von Trainer Frank Zacharias gleich zum Turnierauftakt am Samstag zu spüren: Denn im Team der SG VfK Boele-Kabel spielten gleich mehrere amtierende westdeutsche Meister der ehemaligen U10 – die eindrucksvoll unter Beweis stellten, warum sie sich diesen Titel in der vergangenen Saison erspielt hatten. Konnten die Lüdenscheider zu Beginn noch gut mithalten, ließen sie nach dem ersten Rückstand zu schnell die Köpfe hängen und machten den Boelern den Sieg damit einfacher als nötig.

Deutlich besser ins Spiel startete die U12 anschließend gegen die Gastgeber des SV Haspe 70: Mit schnellen Pässen nach vorne und einer besseren Punkteverwertung konnte der erste Sieg des Tages eingefahren werden.

Das dritte und letzte Vorrundenspiel war geprägt von einem körperlichen Ungleichgewicht: Denn das Team der Giants aus Düsseldorf lief nach eigener Aussage mit Spielern der alten U12 (also jetzigen U14) auf – ein Unterschied, den die jungen Lüdenscheider im Hinblick auf Größe und Spielfertigkeit nicht ausgleichen konnten. Gegen den späteren Turniersieger schlug man sich zwar achtbar, hatte jedoch zu keinem Zeitpunkt eine Chance.

Umso motivierten startete die Mannschaft schließlich in ihr Platzierungsspiel: Gegen die Spielerinnen des TSV Hagen 1860 konnten die Lüdenscheider noch einmal an die guten Leistungen aus dem zweiten Spiel anknüpfen und den zweiten Sieg einfahren.

Am Sonntag startete dann die U14 ins Turniergeschehen: Unter der Leitung von Trainer Mohamed Ahmed (in Vertretung für Amir Hujic) und mit nur sieben Spielern ging es gleich zu Beginn gegen die BG aus Hagen. Konnte man auch hier zu Beginn noch gut mithalten, ließ bei den Akteuren zunehmend die Kraft nach und konnte das Tempo der Hagener nur noch selten mitgegangen werden. Ein verdienter Sieg der Hagener war die Folge.

Auch im zweiten Vorrundenspiel erwischten die Lüdenscheider einen starken Gegner: Die Baskets aus Paderborn waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Zwar fanden bei den Lüdenscheidern viele schnelle Pässe ihr Ziel, doch unter den Körben hatten sie den Ostwestfalen zu wenig entgegenzusetzen. Deren Sieg war somit nie gefährdet.

Dennoch fand das Turnier auch für die U14 noch einen versöhnlichen Abschluss: Im Spiel um Platz 5 konnte sich das Team, nunmehr gecoacht von Gezim Krasniqi, gegen die Erstvertretung des SV Haspe 70 behaupten und doch noch einen Sieg einfahren.

Zwei Siege und zwei Niederlagen – mit dieser ausgeglichenen Bilanz und einer mehr als zufriedenstellenden Leistung blickt die U16 unter Trainer Gezim Krasniqi auf das Turnier zurück: Nach einem Sieg gegen das Team des UBC Münster ging es im zweiten Spiel gegen die Erstvertretung des SV Haspe 70 – und das verlief mehr als knapp. Am Ende mussten sich die Lüdenscheider mit nur einem Punkt gegen den späteren Turniersieger geschlagen geben.

Ebenfalls knapp (minus 6 Punkte) endete das dritte Vorrundenspiel gegen das Team der SG VfK Boele-Kabel, den späteren Turnierzweiten.

Im letzten Platzierungsspiel konnte die Mannschaft sich für ihre konstanten Leistungen daher aber doch noch einmal belohnen und holte sich gegen die Zweitvertretung des SV Haspe 70 den verdienten Sieg. – kes