Herren-Oberliga: Zittersieg beendet Negativ-Serie

TuS Breckerfeld – Baskets I 63:66 (22:23, 13:17, 18:12, 20:24)

Breckerfeld war der erwartet schwere Gegner – doch am Ende behielt unser Team im altehrwürdigen Basketball-Tempel der Hansestadt die Nerven und beendete die Negativ-Serie von vier Niederlagen in Folge!

Die Voraussetzungen waren alles andere als einfach, da Miki Petrovski aus familiären Gründen in seine Heimat nach Montenegro gereist war und dem Team nicht zur Verfügung stand. So musste vor allem Christoph Lüsebrink unter den Körben aufräumen – und hatte dabei mit „Aushilfskraft“ Kevin Bekendorf einen starken Unterstützer.

Der Start gehörte jedoch dem TuS, der schnell mit 18:11 führte, die Baskets aber nicht aus dem Konzept brachte. „Es war gut, dass wir bis zum Ende gekämpft und dagegen gehalten haben“, freute sich Coach Amir Hujic nach dem Spiel über das engagierte Auftreten seiner Mannschaft. Ein Schlüssel zum Sieg war dabei auch die aggressive Ganzfeld-Verteidigung, die die Breckerfeld im Aufbauspiel behinderte.

Spannend blieb es dennoch bis zum Schluss. Als Breckerfeld 18 Sekunden vor Schluss per Dreier zum 63:64 verkürzte hatten nicht wenige Lüdenscheider schon manch knappes Spiel der vergangenen Wochen vor Augen, das nicht so positiv endete. Diesmal aber behielten die Baskets die Nerven und Tim Tripel, der mit 22 Punkten Top-Scorer der Partie war, machte mit zwei verwandelten Freiwürfen zum 66:63 aus Baskets-Sicht alles klar.

Baskets: Boshevski (8), Colo (3/1 Dreier), Bekendorf (8), Koudas (8/2), A. Bahri (6), Michel (3/1), Tripel (22/4), Lüsebrink (8), Alsouda, Danatsidis

Werbeanzeigen