U14-Oberliga: Ohne Rebounds kein Erfolg

BG Kamp-Lintfort – Baskets 87:69 (25:21, 25:23, 11:15, 26:9)

Mit erneut dezimiertem und teils gesundheitlich angeschlagenem Kader musste die U14 zu einem weit entfernten Auswärtsspiel antreten. Und doch verkaufte sich das Team, das diesmal von Gezim Krasniqi gecoacht wurde, bis zum Ende des dritten Viertels teuer.

Mit dem nach langer Krankheit eigentlich nur als „Notnagel“ aufgelaufenen Julius Zacharias und U12-Spieler Liam Krasniqi waren  die Baskets zwar immerhin zu acht am Niederrhein vertreten, aber das änderte an dem grundsätzlichen Problem der gesamten Saison nichts: Eine katastrophale Reboundarbeit gewährte den Gastgebern immer wieder zweite und dritte Chancen, die sie dann eiskalt nutzten. Zudem gab es zu wenig Bewegung in der Offense, die vor allem die beiden Guards Julius  und Lennart zu Einzelaktionen zwang. Bis zum Ende des dritten Viertels waren die zum Glück von Erfolg gekrönt – Lennart rettete den Baskets buchstäblich den Allerwertesten, was nicht zuletzt das Scoring verrät.

Die Wurfausbeute änderte sich im Schlussviertel aber dramatisch, als wohl auch die Kondition einfach nicht mehr mitspielte und leider auch zu oft mit dem Kopf durch die Wand gespielt wurde. Die BG indes nutzte das für sich und schaukelte das Spiel locker nach Hause.

Baskets: Li. Krasniqi, Le. Krasniqi (39), P. Becker (2), Toraman (5), Steinberg, Jede, Hanfland (4), J. Zacharias (18)