U14-Oberliga: Aufholjagd wird nicht belohnt

Baskets Schwelm – Baskets 72:71 (13:17, 17:8, 14:19, 28:27)

Am Ende herrschte großes Rätselraten: Sowohl Schwelmer als auch Lüdenscheider Zuschauer hatten nach 40 Minuten eigentlich ein Unentschieden gezählt. Auf dem alles entscheidenden Anschreibebogen sah´s aus Gäste-Sicht leider anders aus: Äußerst knapp hatten sich die Schwelmer am Ende mit einem Punkt durchgesetzt. Eine spannende Aufholjagd der Lüdenscheider wurde nicht belohnt.

Noch vor dem Spiel gab es aufgrund eines spontanen Hallenwechsels eine Überraschung: Die übliche Halle an der Präsidentenstraße war bereits von Volleyballern in Beschlag genommen worden. Also Umzug an den altehrwürdigen Kiefernweg, wo gerade eine Putzkraft für einen sauberen, aber auch feuchten Boden sorgte. Davon ließen sich die Lüdenscheider Baskets aber nicht beirren, starteten gut in die Partie und standen vor allem defensiv eng bei den Gegenspielern.

Davon war allerdings im zweiten Viertel nichts mehr zu sehen. Schlimmer noch: Aus jeder (un-)möglichen Lage meinte unser Team einen Wurf nehmen zu müssen anstatt zum Korb zu ziehen. Genau das machten die Schwelmer vorbildlich – und zogen auch zahlreiche Fouls. Konsequenz daraus: Mit Lennart Krasniqi (36.) und Kevin Jede (33.) mussten gleich zwei Baskets-Spieler (wenngleich etwas überraschend weil ohne Vorwarnung vom Anschreibetisch) vom Feld.

Bis zur 35. Minute (59:58) sahen die Zuschauer ein knappes, hart umkämpftes Spiel. Doch dann zogen die Schwelmer davon: Viel zu wenig Aggression in der Defense und wenig Wurfglück führten zum eigentlich vorentscheidenden 69:58 (38.). Doch dann schien Julius Zacharias mit einer 6:0-Serie sowie einem Assist zum Dreier von Kjell Tschöke noch die Wende einleiten zu können. Plötzlich stand es nur noch 69:71 – und nachdem den Schwelmer nur ein erfolgreicher Freiwurf gelungen war und Tom Schulte zum 71:72 verkürzt hatte, sah es nach Verlängerung aus. Leider verfehlten allerdings zwei Baskets-Freiwürfe drei Sekunden vor Schluss das Ziel.

Trostpflaster: Immerhin den direkten Vergleich konnten die Lüdenscheider nach dem 3-Punkte-Heimsieg über Schwelm für sich entscheiden…

Baskets: Le. Krasniqi (16), Jede (8), Tschöke (6), Toraman (8), Schulte (2), Hanfland (9), J. Zacharias (19)

Werbeanzeigen