Herren-Oberliga: Baskets bleiben unter ihren Möglichkeiten

Baskets – Baskets Witten 61:68 (29:32)

Einen gebrauchten Abend erwischte unsere erste Herrenmannschaft am vergangenen Samstag gegen den Tabellennachbarn aus Witten. Während für die Gäste der endgültige Abschied aus den Abstiegsrängen größtes Ziel war, wollten die Gastgeber eigentlich wieder im oberen Mittelfeld der Oberliga-Tabelle Fuß fassen. Das misslang aber.

Spielerisch hätten die Lüdenscheider eigentlich den Ton angeben müssen, doch irgendwie kam die Offensive nicht in Tritt. Die Bälle fanden weder von der Dreierlinie, noch aus nächster Nähe nicht den Weg in den Korb und lediglich der starken Defense – allen voran von Dimitar Boshevski – war es zu verdanken, dass die Wittener schon zur Halbzeit nicht höher führten.

Und tatsächlich schienen die Gastgeber zum Ende des dritten Viertels Oberwasser zu gewinnen. Zunächst beim 46:48 (30. Minute), dann – drei Minuten vor Schluss – beim 59:62. Anstatt per Eins-gegen-Null-Korbleger aber auf 61:62 zu verkürzen, zogen die Wittener auf 59:65 davon – und sorgten so für die Vorentscheidung.

Coach Amir Hujic war nach der Partie entsprechend ernüchtert. Gegenüber den Lüdenscheider Nachrichten sagte er: „Im Angriff haben wir zu viele Einzelaktionen gehabt, schlechte Würfe nicht getroffen.(…) Am Ende war´s eine verdiente Niederlage.“

Baskets: Boshevski (7), Colo, Danatsidis, Koudas (11), Ahmad, Tripel (13), A. Bahri, Petrovski (26), Lüsebrink (4)

Werbeanzeigen