U10-Oberliga: 10 Uhr bleibt die Horror-Uhrzeit

Baskets  Schwelm – Baskets 64:45 (15:11, 21:7, 14:13, 19:14)

War es wieder mal zu früh? Um 10 Uhr begann für die U10 das Spiel in Schwelm. Und eigentlich sah es zunächst gut aus: Nach starkem Beginn und einer 6:0-Führung haben die Baskets, die auf ihre Starter Laurin und Devin verzichten mussten, leider zu schnell mit dem Kopf durch die Wand gespielt. Mit wenig Passspiel in der Offense und einer halbherzigen Defense fand man keinen Zugriff – dennoch hatten die Lüdenscheider nach dem ersten Viertel noch Punktekontakt.

Eine katastrophale Korbleger-Ausbeute und die frühe Foulbelastung von Topscorer Ben Vasilev (vier nach 19 Minuten) machten das Leben der Baskets auch nicht leichter. Am Ende ein verdienter Sieg der Schwelmer, der allerdings unnötig hoch ausfiel. Hätten die Baskets bereits zu Beginn so beherzt und teamorientiert gespielt, wäre weitaus mehr drin gewesen.

Baskets: Gratsanis (6), Cratius, Sager (4), J. Pawlitzki (12), J. Becker, Hübel (1), Vasilev (13), Schoppmann (2), N. Zacharias (7)

Fotos: Schoppmann

Dieser Beitrag wurde unter News U10I veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.