Herren-Oberliga: Keine Chance beim Favoriten

BC Soest – Baskets 81:39 (22:10, 22:9, 18:9, 15:11)

Beim Aufstiegsfavoriten der aktuellen Saison gab es für unsere erste Mannschaft am Samstagabend nichts zu holen. Und doch war Coach Amir Hujic angesichts der vielen Verluste nicht allzu unzufrieden – insbesondere mit der Defense.

„Die 81 Gegenpunkte sind mit unserer Besetzung noch okay. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten haben die Jungs gut verteidigt, bis zum Ende nie aufgesteckt“, sagte der Coach nach dem Spiel.  Mohammad Ahmad machte gegen den US-Amerikaner Antoine Hosley eine starke Partie und hielt ihn bei 26 Punkten. Nur wenig Durchlagskraft hatten die Baskets indes in der Offense. Auch wenn Miki Petrovski (22 Punkte) ein gutes Spiel machte, konnte er allein nicht gegen die starken Soester dagegenhalten. Mit Christoph Lüsebrink (Urlaub) fehlte ein Backup-Center, Niko Koudas laboriert noch an einer Bänderverletzung im Fuß. In seinem ersten Spiel einen schweren Stand hatte Guard Dinno Colo, der die Bälle gut verteilte, aber sich in der Liga noch akklimatisieren muss.
Nach dem deutlichen Pausenrückstand häuften sich die Fehler. „Da wurden viel zu oft falsche Entscheidungen getroffen: Gepasst anstatt zu werfen oder umgekehrt, auch das Selbstvertrauen war verständlicherweise nicht da“, zog Hujic Bilanz.

Baskets: Colo (1), Michel (3/1 Dreier), Bahri (6), Ahmad (3/1), Alsouda (2), Kaluza (2), Danatsidis, Petrovski (22)

Advertisements