Herren-Landesliga: Einbruch nach Viertel eins

Baskets 2 – RE Schwelm 2 59:94 (20:17, 11:29, 10:21, 16:27)

Nach dem Wiederaufstieg in die Landesliga ist allen Beteiligten klar, dass das eine äußerst schwierige Saison wird. Ziel ist also ganz klar der Klassenerhalt. Eine gut eingespielte Schwelmer Truppe war da leider eine Nummer zu groß, obwohl der Auftakt Hoffnung machte.

Dank einer  guten und aggressiven Ganzfeldverteidigung kamen die Baskets gut ins Spiel. Nach und nach häuften sich aber die individuellen Fehler, die man durch ungeduldige Offense selber provozierte. Durch unfassbar viele Fouls auf beiden Seiten (60!) erlebten die Zuschauer – unter ihnen echte Stimmungsmacher – ein zerfahrenes Spiel.

Am Ende setzten sich Kondition und Abgezocktheit der Schwelmer durch. Hinzu kam das frühe Aus für Calvin Arvanitakis nach seinem zweitem Technischen Foul bereits in der 16. Minute – bis dahin hatte er bereits 13 Punkte gemacht. Als Scorer und Guard fehlte er dem Team sehr.

Piccirilli (3), Brode, Grüger, A. Bahri (14), Iboo, Kaluza (11), C. Arvanitakis (13), Alsouda (3), Obeng-Yeboah (15), Spindler, Danatsidis, Ibrahim

Advertisements