U14-Regionalliga: Baskets zahlen beim Ligaprimus Lehrgeld

TV Ibbenbüren – Baskets
122:21 (27:3, 41:3, 26:8, 28:7)

Beim neuen Spitzenreiter der Regionalliga gab es für die Lüdenscheider Gäste erwartungsgemäß nichts zu holen. Insbesondere in der ersten Halbzeit überrannten die Ibbenbürener förmlich die Baskets, die gegen eine kontinuierliche Ganzfeld-Presse kein Mittel fanden.

68:6 – dieser Halbzeitstand spiegelt das ganze Drama wider, das sich für unser Team im äußersten Norden NRWs abspielte. Die Vorgabe von Interimscoach Frank Zacharias, der für die verhinderten Semir Albinovic und Gezim Krasniqi eingesprungen war, war klar: Durch Aggressivität in der Defense sollte der TVI zumindest zeitweise ein wenig geärgert werden. Doch dieses Vorhaben gelang zu keiner Zeit.

Stattdessen spielten die Gastgeber ihre körperliche Überlegenheit gnadenlos aus. Ibbenbüren, das vor allem durch Spieler des älteren U14-Jahrgangs besetzt ist, zeigte ein ums andere Mal, warum es zurecht an der Spitze der Tabelle steht. Immerhin gelang es den Baskets, allen voran Till Hafenrichter, aber ein paar Mal, mit mutigen Aktionen Fouls zu ziehen. Nach seiner langen Verletzung war Baskets-Leistungsträger Ben Rabe zum Glück zwar wieder mit an Bord, am deutlichen Endergebnis konnte auch er allerdings nichts ändern.

Baskets: Poledro, Rabe (13), J. Zacharias (2), Top (1), Dziallach, Hellmann, Hafenrichter (5), Kaul, Schwarz, Weiß

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.