Herren-Oberliga: Die Baskets siegen weiter!

BC Langendreer – Baskets Lüdenscheid 78:98 (41:49)

bc-langendreer img_4959

Krasniqi, Schneider, Bekendorf, Arvanitakis, Foith – die Liste der verletzten Spieler vor der Partie beim ebenfalls bis dato ungeschlagenen BC Langendreer war lang. Doch die Baskets ließen sich davon nicht beeindrucken – ganz im Gegenteil.

Im „Hexenkessel“ der Sporthalle Dördelstraße legte unser Team gleich wie die Feuerwehr los: Insbesondere Semir Albinovic erwischte einen Sahne-Tag und zeigte gleich, dass er heute viel vor hatte: Die ersten neun Zähler gingen auf sein Konto – und allein erzielte er im ersten Viertel sogar mehr Punkte (16) als der Gegner insgesamt. Am Ende standen auf Albinovics Scorecard 33 Punkte, 15 davon durch Dreier. Stand nach dem ersten Durchgang: 31:15 für die Baskets.

Coach Amir Hujic in der Nachbesprechung.
Coach Amir Hujic in der Nachbesprechung.
Im Anschluss fanden die Gastgeber jedoch besser in die Partie. Aufgepeitscht durch die etwa 80 Anhänger gelang es vor allem Marbach (am Ende 20 Punkte), seine Farben wieder ins Spiel zu bringen. Gelang den Baskets im ersten Viertel noch eine klasse Defense, war diese jetzt auf einmal der Schwachpunkt, so dass Durchgang zwei mit 18:26 verloren ging.

Und nach der Pause drehte der BC noch einmal richtig auf: Per Dreier durch Schlüter kamen die Gastgeber in der 29. Minute sogar noch einmal auf vier Punkte heran (59:63) – was insbesondere Semir Albinovic und Sören Hendrich jedoch kalt ließ. Mit einer 100-prozentigen Freiwurfquote und per Dreier sorgten sie für ein etwas größeres Polster zum Ende des dritten Viertels, das die Baskets mit 22:21 für sich entschieden.

Der Tempo-Basketball, den beide Mannschaften bis dahin spielten, machte im Schlussviertel vor allem dem BC Langendreer zu schaffen: Die Baskets überzeugten durch Kondition und Treffsicherheit von jenseits der Dreipunktelinie (insgesamt in der Partie elf Dreier!) und zogen sukzessive davon. Zudem stimmte die Defense, so dass dem Gegner nur noch zehn Punkte im letzten Viertel gelangen.

Ein starker Sieg, der aufgrund des Fehlens zahlreicher Leistungsträger noch höher zu bewerten ist!

Baskets: Koch (7/2 Dreier), Ahmad (2), Koudas (10), Tripel (10/1), Albinovic (33/5), Frackiewicz (3/1), Atli (6), Hendrich (13/2), Lüsebrink (8)

Hier geht´s zum Scoreboard des Teams.

 

 

Hier geht’s zum Bericht auf come-on.de. 

Ausführlicher Bericht folgt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.