Herren-Oberliga: Bewährte Kräfte und starke Neuzugänge – in Liga und Team

Collage

Die Zusammensetzung der Herren-Oberliga und das Grundgerüst der ersten Mannschaft der Baskets stehen fest: In der dritthöchsten Liga auf WBV-Ebene, die die Baskets in der Saison 2015/16 als Fünfter abschlossen, gibt es viele bekannte, aber auch einige neue Gesichter. Für die Absteiger Boele-Kabel und ASC Dortmund sind die Ruhrbaskets aus Witten sowie der BC Langendreer aus den Landesligen 5 und 6 aufgestiegen. Aus der 2. Regionalliga begrüßt die Oberliga den TuS Breckerfeld – nicht etwa, weil die Hansestädter sportlich abgestiegen sind (sie schlossen die Liga als Tabellenfünfter ab): Der TuS zog viel mehr sein Team aus personellen Gründen aus der Regionalliga zurück.

In der Oberliga spielen in der kommenden Saison neben den Baskets Lüdenscheid folgende Teams:

  • TuS Breckerfeld (aus der 2. Regionalliga)
  • TuS Hamm (Spielrechte des SSV Hamm aus der Vorsaison übernommen)
  • TVE Dortmund-Barop
  • TG Witten
  • VfL AstroStars Bochum 3
  • SV Hagen-Haspe 2
  • SV Dortmund-Derne 2
  • Iserlohn Kangaroos 2
  • BC Soest
  • BC Langendreer
  • Ruhrbaskets Witten

 

Tim Tripel spiel wieder bei den Baskets. - Foto: Krüger/LN

Tim Tripel spiel wieder bei den Baskets. – Foto: Krüger/LN

Und auch das Grundgerüst unseres Oberliga-Teams 2016/17 steht – und wir freuen uns über einen weiteren Rückkehrer, der bei seinen Auftritten in der NBBL immer wieder für Schlagzeilen gesorgt hat: Nach einjähriger Abstinenz (Phoenix Youngsters, BG Biggesee, TuS Meinerzhagen) kehrt Tim Tripel an den Stadtpark zurück! Der 18-jährige Meinerzhagener ergänzt das Team um einen weiteren talentierten Youngster. Wir freuen uns außerdem über einen Neuzugang aus Syrien: Ahmad Mohamed ist ein 18-jähriger Syrer, der bereits seit Anfang des Jahres bei den Baskets mittrainiert und gezeigt hat, das mit ihm zu rechnen sein wird.  Nicht zuletzt freuen wir uns natürlich auch über den Verbleib unseres Leistungsträgers und Jugendcoaches Semir Albinovic.

Weiterhin außerdem mit dabei: Maik Koch, Maxi Schneider, Niko Koudas, Calvin und Norman Arvanitakis, Anouar Bahri, Reini Foith und Christoph Lüsebrink. Cesar Pawlitzki will in der kommenden Saison kürzer treten und sich auf die Trainertätigkeit in der zweiten Mannschaft konzentrieren.

So oder so: Es ist schon jetzt „angerichtet“ – und wir freuen uns auf die neue Saison!

Kommentar verfassen